HUMBOLDTPREIS
&nbsp
Website038.jpg

Humboldt-Preis

Der Humboldt-Preis ist ein Gemeinschaftsprojekt von Förderverein und Schulleitung.

Kriterium für die Auswahl des Preisträgers ist, dass er sich durch die Wahrung einer der ältesten Traditionen der Schule auszeichnet:

Sich uneigennützig einzusetzen für den Mitschüler, für den Kollegen, für hilfsbedürftige oder in Not geratene Menschen oder Gemeinschaften in unserer Stadt oder an jedem anderen beliebigen Ort - egal auf welchem Kontinent.

Mit der Vergabe des Preises soll daran erinnert werden, dass Bildung an unserer Schule meist verstanden wurde als die Befähigung des einzelnen, die Humanität für alle zu vermehren.

Diese Auszeichnung wird verliehen an Schüler, Lehrer oder Absolventen, die etwas BESONDERES (für die Schule, für Mitschüler, für die Gesellschaft) geleistet haben.

Vorschlagsberechtigt sind alle Schüler, Lehrer, Eltern und Absolventen unserer Schule.

Die Schulkonferenz delegiert drei Vertreter (1 Schüler, 1 Elternvertreter, 1 Lehrer) und der Förderverein zwei in die Jury.

Alle Nominierten erhalten ein Zertifikat und werden veröffentlicht.


2017 wurde der Preis auf Vorschlag seiner Mitschüler an Paul Benedict Fechner (Klasse 9C) verliehen, der sich in besonderer Weise um die schnelle Integration eines neuen, gehörlosen Schülers bemüht hat und somit die Kommunikation zwischen Mitschülern (auch ohne Gebärdendolmetscher) möglich machte. Zwei weitere Ehrenpreise gingen an die Klasse 10L (mit den Klassenlehrerinnen Frau Kistner und Frau Schmidt) für ihr jahrelanges besonderes soziales Engagement sowie an Herrn Gregor Czech, der innerhalb eines Projekts im Seminarkurs den "Neustart" unserer Homepage begleitete und bis heute viel Zeit und Know-How in die Gestaltung unserer Homepage investiert. ... weiterlesen

2017 wurde weiterhin ein Humboldt-Ehrenpreis an Dr. Carola Gnadt für ihre außergewöhnlich engagierte und nachhaltige Arbeit für die Schule vergeben. ... weiterlesen

Bisherige Preisträger