EVANGELISCHE RELIGION
&nbsp
Website077.jpg

Seminarkurse in der gymnasialen Oberstufe

Die Seminarkurse sind Teil des schulischen Konzepts zur Berufsorientierung und Wissenschaftspropädeutik und werden in der gymnasialen Oberstufe mit zwei Wochenstunden belegt.

Zuvor erhalten die Schülerinnen und Schüler zahlreiche Einblicke in die einzelnen Bereiche, z.B. im Feld der Berufsorientierung durch

  • Berufspraktikum Klasse 9,
  • Tag der Berufsberatung,
  • „Aus dem Leben eines Absolventen“,
  • Bewerbungstraining und Bewerbungssimulation;

 im Feld der Wissenschaftspropädeutik durch

  • die Facharbeiten Klasse 9,
  • die Wissenschaftstage,
  • mündliche Gruppenprüfungen,
  • wissenschaftliches Arbeiten in den unterschiedlichen Fachbereichen und
  • unterschiedliche Schwerpunkte in der Lernwerkstatt.

Im Seminarkurs, der in der gymnasialen Oberstufe mit 2 Wochenstunden angeboten wird, können die Schülerinnen und Schüler sich individuell spezialisieren.

Hierzu ist es uns am Humboldt-Gymnasium wichtig, dass ganz individuell gewählt werden kann.

In jedem Schuljahr machen Lehrkräfte Angebote für Seminarkurse. Die Schulleitung prüft die Angebote und wählt aus diesen ein Angebot für die Schülerinnen und Schüler, um nach Möglichkeit alle Fachrichtungen abzudecken und den unterschiedlichen Interessen der Schülerinnen und Schüler gerecht zu werden. Die Seminarkursvorschläge werden den Schülern präsentiert und  entsprechend eigener Interessen und Neigungen angewählt. Die Schülerinnen und Schüler können sich zwischen verschiedenen P-Seminaren zur Studien- und Berufsorientierung und W-Seminaren zur Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten entscheiden.

Innerhalb der Seminarkurse werden unterschiedliche thematische Angebote gemacht. Die Schülerinnen und Schüler können sich intensiv einbringen und eine eigene Schwerpunktsetzung wählen.

Die Seminarkurse enden in Klassenstufe 12 mit den Seminarkurspräsentationstagen. Hier stellen alle Schülerinnen und Schüler der Schulgemeinschaft Ihre Ergebnisse vor. Jeder Präsentierende wirbt für seine Präsentation und die Zuschauer können aus dem Angebot nach dem individuellen Interesse wählen.

Von Absolventen werden die Seminarkurse als sehr lehrreich und funktional beschrieben. Wir sind sehr glücklich darüber, dass unsere Humboldtianer uns immer wieder zurückmelden, dass sie sich sehr gut auf die Herausforderungen des Berufslebens und des Studiums vorbereitet fühlen.

Dies zeigt sich nicht zuletzt durch zahlreiche Preisträger und auch Gewinner des „Hans-Riegel-Preises“. 

Beispiele für Preisträger des Dr. Hans-Riegel-Preises an der Universität Potsdam:

  • Elsa-Henriette Harms: „Das Erleben von Kindesmisshandlungen als Faktor der Entwicklung zum Serienmörder“
    harms xl
  • Maren Brüggemann & Lea Agnes Tamberg: Können Insekten in Europa als nachhaltiger Fleischersatz etabliert werden?
  • Rasmus Bandick: Energieerzeugung aus Biomasse - Möglichkeiten der nachhaltigen Energiegewinnung in afrikanischen Entwicklungsländern

Bilder Seminarkurspräsentationstage:

Werbung für die Präsentationen und Einschreibetage

Bild1Bild2Bild4Bild5Bild6

Einblicke in die Präsentationen

Bild7Bild8Bild9Bild10Bild11

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.